Home
Reservierungskalender
Beteiligungsprozess_Verkehrslösung Alberschw.
Gemeinde
Bürgerservice
Politik
Gemeindevorstand
Gemeindevertretung
Ausschüsse, Beiräte,_Kommissionen
Protokolle der_Gemeindevertretung
Finanzpolitik
Ortsentwicklung
Gemeindevertretungs-_beschluss
Diskussionsveranstaltungen_im Oktober
Planungswerkstatt
Kaminabend_Dorfkernentwicklung
Was unsere Gemeinden leisten
Mobilität
Leandoblatt
Fundgegenstände
Asylwesen
Bildung
Gesundheit & Soziales
Kultur
Tourismus & Gastronomie
Sport & Freizeit
Vereine
Wirtschaft & Gewerbe
Immobilien
Pfarre
Links
Download
Liftbetriebe Alberschwende
Die neue Abfall-App für Vorarlberg.

Gemeindevertretungsbeschluss 19.05.2014

Top 4: Ortsentwicklung Alberschwende – Angebotsvergleich Vergabevorschlag

Seit Januar 2014 befasst sich eine Gruppe von Personen aus dem Gemeindevorstand regelmäßig mit dem Thema Ortskernentwicklung. Die jüngsten Entwicklungen im Ortskern mit dem möglichen Verkauf der Liegenschaften „Gasthaus Kreuz“ an einen Wohnbauträger, leerstehende oder minder genutzte Objekte und die generell rege Bautätigkeit im Kernberiech zeigen, dass Handlungsbedarf gegeben ist. Das REK Alberschwende ist zwar aktuell, gibt aber zu wenig Vorgaben zur Qualität der Siedlungsentwicklung und zur Qualität des Bauens in unserer Kulturlandschaft. Bei den Überlegungen zur Zentrumsentwicklung stellten wir auch immer wieder fest, dass das Thema Verkehr eine ganz zentrale Rolle in der Betrachtungsweise einnimmt, da die starkfrequentierte Hauptverkehrsader direkt durch unseren Ortskern führt.

Ein erstes Treffen mit DI Schmidt Lorenz, Abteilung Raumplanung und Baurecht (VLR), DI Jörg Zimmermann, zuständig für die Ausschreibung des Planungsverfahrens „Verkehrslösung Alberschwende“, GR Pius Berlinger, Vizebgm. DI Helmut Muxel, OV Gerold Neßler, DI Walter Felder (Gestaltungsbeirat) und der Bürgermeisterin unter Moderation von Geri Rainalter (Firma innovate) fand im Januar 2014 statt, mit dem Ziel, den Umfang des Projektes zu definieren.

Mittlerweile haben Gespräche mit drei verschiedenen Anbietern zur professionellen Begleitung des Projektes „Ortskernentwicklung“ mit der Bitte um Angebotslegung stattgefunden. Die Vorsitzende erläutert die vorliegenden Angebote der Büros, HMS Managementservice aus Dornbirn ( Dr. Wolfgang Herburger), ISK Dornbirn ( Dr. Gerald Mathis) und mprove Andelsbuch (Mag. (FH) Alois Metzler). Weiters informiert Angelika Schwarzmann, dass Gemeindeentwicklungsplanungen mit bis zu 50 % finanziell gefördert werden. Das Kernteam favorisiert die Zusammenarbeit mit mprove, Alois Metzler, Andelsbuch. Alois Metzler hat bereits den Prozess 2012 begleitet und ist mit diesen Ergebnissen gut vertraut. Die damalige Zusammenarbeit wird von allen Beteiligten sehr positiv gesehen.

Helmut Muxel ergänzt, dass das Thema Ortsentwicklung durch die Planungsaktivitäten im Kreuzareal wieder aktuell geworden ist. Der Gemeindevorstand hat über das Thema bei einem Arbeitsabend beraten und hat festgestellt, dass es eine sehr anspruchsvolle Aufgabe ist. Die Diskussion ist schnell über rein bauliche Themen hinausgegangen und es haben sich sehr viele Fragen aufgetan. Diese Fragen betreffen aber nicht nur das Kreuzareal sondern den gesamten Ortskern. Es sollte ein Leitfaden erstellt werden, wohin sich die Gemeinde entwickeln möchte. Ein weiterer wichtiger Punkt beim Thema Ortsentwicklung ist der Verkehr, diese Themen können nicht getrennt betrachtet werden.

 Beschluss: Einstimmig wird die Vergabe an Mag. (FH) Alois Mätzler, mprove beschlossen.

Leandoblatt September 2017
September 2017

Nächste Ausgabe:

Redaktionsschluss: Mo, 2.10.
Erscheinungstermin: Fr, 13.10.

Archiv ältere Ausgaben

Nächste Termine:

Nächste Sitzungstermine:

Derzeit sind keine weiteren Sitzungstermine gemeldet.